Der Umfang der landwirtschaftlichen Fläche, die in Nordrhein-Westfalen als rote Gebiete mit erhöhter Nitratbelastung eingestuft werden, steigt auf mehr als das Dreifache. Mit in Krafttreten der neuen Landesdünge-Verordnung nimmt die Fläche von bisher 163 580 auf 507 394 ha zu. Ursache für den Anstieg ist, dass die bisher praktizierte Binnendifferenzierung, die von NRW mitentwickelt worden war, nicht von der EU-Kommission in Brüssel anerkannt worden ist. Vielmehr forderte diese eine bundesweit einheitlich Vorgehensweise bei der Ausweisung der roten Gebiete. Die entsprechende Landesverordnung, die deswegen erlassen werden musste, tritt zum 1.12 in Kraft.

Mehr lesen Sie hier

Aktuelles

Politik + Aktuelles

Rote Gebiete: 200 % mehr

Der Umfang der landwirtschaftlichen Fläche, die in Nordrhein-Westfalen als rote Gebiete mit erhöhter Nitratbelastung eingestuft werden, steigt auf mehr als das Dreifache. Mit in Krafttreten der neuen ... [weiter]
Politik + Aktuelles

Inoffizielle Zugeständnisse

Die EU-Kommission ist offenbar bereit, ihre Vorschläge zur Verringerung des Pflanzenschutzmitteleinsatzes zu entschärfen. Das legt zumindest ein inoffizielles Diskussionspapier der Behörde nahe, das ... [weiter]
Hof und Feld

Stallwärme aus alternativen Energiequellen

In der landwirtschaftlichen Produktion werden Wärme und Strom bislang überwiegend aus fossilen Quellen genutzt. Dazu gibt es Alternativen. Elmar Brügger, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, ... [weiter]
Politik + Aktuelles

Verbandsstrukturen erschweren Engagement von Frauen

Frauen werden nicht aktiv ausgeschlossen, wenn es um ein agrarisches Ehrenamt geht. Es gibt aber Strukturen, die Frauen indirekt oder direkt den Zugang erschweren. Zu diesem Ergebnis kommt der dritte ... [weiter]
Land & Familie

Drittes Netzwerkfrühstück

Nach zwei Jahren Pause war es wieder so weit. Der Kreisverband der Landfrauen Wesel lud zum dritten gemeinsamen Netzwerkfrühstück ein. Am 5. November kamen jeweils zwei Vertreterinnen aus den 24 ... [weiter]
Hof und Feld

Eutergesundheit – das können Sie tun

Die Eutergesundheit ist ein zentrales Thema in der Milchviehhaltung. Aus diesem Grund beleuchten Dr. Mark Holsteg und Dr. Melanie Eisert, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, die neuralgischen ... [weiter]
Land & Familie

50 Jahre DLG-Mitgliedschaft

Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft in der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) wurde die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen geehrt. Kammerpräsident Karl Werring (r.) nahm die Goldene ... [weiter]