11.07.2018

28 - Südzucker will den Biorübenanbau ausweiten

Die Südzucker AG reagiert auf die wachsende Nachfrage nach ökologisch erzeugtem Zucker. Wie das Unternehmen am vergangenen Mittwoch mitteilte, wird es gemeinsam mit den süddeutschen Anbauverbänden Verträge für zusätzliche Biorübenmengen für die Kampagne 2019 abschließen.

Der Konzern machte auf Anfrage allerdings aus wettbewerbstaktischen Gründen keine Angabe darüber, in welchem Umfang der Anbau ökologisch erzeugter Zuckerrüben ausgedehnt werden soll. „Wir sehen die Nachfrage seitens unserer Kunden nach Biozucker stetig wachsen und erwarten auch in Zukunft einen stabilen Biozuckermarkt. Hierfür suchen wir Anbauer, die uns die nötigen Biorüben liefern wollen“, so Dr. Georg Vierling von der Südzucker-Rohstoffabteilung. Zur Ankündigung passt die deutliche Erhöhung des Biozuschlags, den Südzucker den Bauern zahlt. Aufgrund der guten Marktlage wurde dieser für Rüben der Kampagne 2018 von 56 €/t auf 70 €/t erhöht. In der Folge stieg auch der Frühlieferausgleich, der auf den Biozuschlag bezahlt wird, von 6,55 €/t auf 8,19 €/t bei Lieferung am 15. September. Der Nettorübenpreis für Ökobauern stieg somit im Vorjahresvergleich um fast 17 % auf 110,19 €/t.