30.01.2019

Achtung: Grassaatgut ist knapp

Foto: Hubert Kivelitz

Die extreme Dürre des letzten Jahres hat in den Futterbaubetrieben nicht nur zu erheblichen Ertragsausfällen geführt, sondern auch zu starken Trockenschäden auf dem Grünland. Das Ausmaß der Trockenschäden stellt sich auf dem Grünland regional, aber auch einzelbetrieblich sehr unterschiedlich dar. Hubert Kivelitz, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, erläutert die Konsequenzen.

Mehr in LZ 05-2019 ab S. 24