08.09.2021

Artenvielfalt im Landtag

Foto: pixabay

Der Landtag in Düsseldorf muss sich mit der Volksinitiative Artenvielfalt befassen. Das teilen die NRW-Naturschutzverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW (LNU) und Naturschutzbund Deutschland (NABU) mit. Die Prüfung der Unterlagen und die Zählung der Unterstützerunterschriften hätten ergeben, dass die Volksinitiative die Voraussetzungen einschließlich der geforderten Zahl der Unterschriften sicher erfülle, so Landtagspräsident André Kuper in einer schriftlichen Mitteilung an das Parlament. Am Mittwoch (nach Redaktionsschluß) sollte der Landtag über das rechtswirksame Zustandekommen der Volksinitiative entscheiden. Die gesetzlich vorgeschriebene Anhörung der Vertrauenspersonen im Landtag solle im Umweltausschuss erfolgen, gaben die Verbände außerdem bekannt.

Mit der Volksinitiative unter dem Motto „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ haben BUND, LNU und NABU Forderungen zum Stopp des Artenschwundes und zur Förderung der biologischen Vielfalt in NRW vorgelegt. Laut Initiatoren sind dafür 115 000 Unterschriften gesammelt worden. Die Unterstützung zeige ihrer nach Ansicht, wie wichtig der Öffentlichkeit das Thema sei.


All Hentai games https://dtsmusic.top/ Foot Fetish