11.09.2020

Auf der Jagd nach alten Gartenschätzen

Foto: Kathrin Ernsting

In manchem alten Garten sind sie zu finden – die Gemüsesorten und Blumen, die einst das Bergische Land prägten und weit verbreitet waren. Doch was bis Mitte des 20. Jahrhunderts noch ein normaler Anblick war, ist heute selten und schützenswert. Der Ansicht sind die Landschaftsplanerin und gelernte Staudengärtnerin Nadja Hildebrand und das Team des Vereins Bergische Gartenarche im Wupperviereck. Mit dem Verschwinden der alten Gärten begann das langsame Aussterben der besonderen regionalen Pflanzen. Doch in den Gärten des Vereins und der Pflanzenpaten werden die alten Sorten zu neuem Leben erweckt.

Wenn Gemüse- und Zierpflanzen über Generationen in einer Gegend angebaut und vermehrt werden, passen sie sich dort an Klima und Boden an. Auf diese Weise haben auch die bergischen Sorten ihr eigenes Erbgut mit seinen individuellen Eigenschaften entwickelt. Sie gedeihen gut im rauen bergischen Klima und sind gegen Schädlinge und Krankheiten weniger anfällig.

Mehr in LZ 37-2020 ab S. 58


 

 

 

 

Die LZ Rheinland ist Medienpartner für die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort. Wir laden unsere Leser und Besucher unserer Website ein, sich den Internetauftritt unter www.kamp-lintfort2020.de anzuschauen. Dort finden Sie auch die Informationen rund um die Veranstaltungen auf dem Forum Landwirtschaft des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV). Hier gibt es „Landwirtschaft für jeden Geschmack“.

 

Service

Quicklinks

Das Landfrauentelefon

All Hentai games https://dtsmusic.top/ Foot Fetish