09.01.2020

ErlebnisBauernhof rund um den Klimaschutz

Foto: Forum Moderne Landwirtschaft

Die Landwirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Zum einen hat sie einen erheblichen Einfluss auf das Klima. Zum anderen ergibt sich daraus ein großer Hebel für den Klimaschutz. Wie die Landwirtschaft dort Verantwortung übernimmt und welche Lösungsansätze sie entwickelt, können Besucher im Rahmen der Grünen Woche auf dem ErlebnisBauernhof in Halle 3.2 entdecken.

Zusammen mit fast 50 Partnern bietet das Forum Moderne Landwirtschaft Antworten auf die Frage, was die moderne Landwirtschaft für eine klimafreundliche Produktion von Nahrungsmitteln tut. Die Zukunft der Landwirtschaft setzt auf Robotik: Feldroboter können zukünftig mit ihren autonomen Fahrmodi, elektrischen Antriebskonzepten, niedrigen Eigengewichten und mechanischen Bearbeitungswerkzeugen einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit der Landwirtschaft beitragen. Auf dem ErlebnisBauernhof werden drei Konzepte für alternative Antriebe im Ackerbau vorgestellt. Die drei Ackerschlepper laufen mit Strom, Biogas und Biodiesel aus landwirtschaftlicher Herstellung. Regionales Einkaufen hat in der Regel einen positiven Effekt fürs Klima. Das gilt auch für Landwirte, wenn sie das Futter für ihre Tiere kaufen. Welche konkreten Lösungen sich in der Landwirtschaft und speziell in der Futtermittelbranche noch alles finden lassen, lässt sich auf dem ErlebnisBauernhof he­rausfinden.

Mal auf einen Trecker klettern, sich anschauen, wie es in einem Schweinestall aussieht, oder dabei sein, wenn Kälber gefüttert werden – der ErlebnisBauernhof in Halle 3.2 ist seit vielen Jahren Publikumsmagnet der Grünen Woche. Neben verschiedenen Erlebnisstationen, an denen man die Landwirtschaft hautnah erfahren oder sich über Themen wie Tierwohl, Umweltschutz und Nachhaltigkeit informieren kann, runden Diskussionsveranstaltungen, Live-Vorführungen und Kochshows auf der Showbühne das Erlebnis Landwirtschaft in Halle 3.2 ab. Ein Highlight ist auch in diesem Jahr ein virtueller Hofbesuch: Mittels Augmented Reality und Virtual Reality, der computergestützten Erweiterung von Sinneswahrnehmungen, erwacht ein Ackerbaubetrieb vor den eigenen Augen zum Leben. Für diese multimediale „ErlebnisTour Moderne Landwirtschaft“ wurde ein Handelscontainer so umgebaut, dass man beispielsweise das Ernterohr des Mähdreschers anfassen kann, während man sich auf einem iPad anschaut, wozu diese Gegenstände in der Landwirtschaft genutzt werden. Zusätzlich stehen den Besuchern dabei die Menschen Rede und Antwort, die Lebensmittel produzieren und sich für den Klimaschutz einsetzen: Vor Ort sind 100 AgrarScouts, die sich für den Verbraucherdialog engagieren.               Forum Moderne Landwirtschaft