25.03.2020

Ertappen und enttarnen

Foto: Anne Weidenbörner

Marilena: Fasten bedeutet irgendwie ja auch, sich selbst einzuschränken. Mittlerweile fühle ich mich so, als würden wir dank Corona alle gemeinsam fasten. Wir fasten persönliche Kontakte, Umarmungen, Termine oder auch Besuche bei der Familie. Bei mir kommt eben noch der Kaffee obendrauf. Im Vergleich zu allem anderen macht der aber einen verschwindend geringen Teil des Verzichts aus. Man merkt dann doch, was wirklich wichtig ist im Leben und was bildlich gesprochen nur der Milchschaum auf dem Cappuccino ist (hach ja). Mir fehlen die samstagmorgendlichen Café-Frühstücks-Besuche mit meinen Freunden – aber wegen meiner Freunde und nicht wegen des Kaffees. Er ist und bleibt eben doch einfach nur ein kleiner Luxus, den man sich gerne gönnt.

Kathrin: Es ist doch immer wieder eine Herausforderung, den Zugreif-Automatismus zu überwinden. Derzeit wird man fast im Minutenrhythmus dazu aufgefordert, sich NICHT ins Gesicht zu fassen, um die Gefahr einer Corona-Übertragung zu verringern. Und wie oft ertappe ich mich dennoch dabei, mir die Haare aus der Stirn zu streichen, beim Nachdenken das Kinn aufzustützen oder, oder, oder. Auch bei Schokolade ging es mir anfänglich so: Ich hatte das Stück schon in der Hand und auf dem Weg zum Mund, als mir klar wurde: Da muss der innere Auf-die-Finger-Klopfer noch schneller reagieren. Merkwürdig, wie sich gewisse Routinen bemerkbar machen. An dieser Stelle kommt mir jetzt zugute, dass gerade kaum noch etwas routiniert abläuft. Denn inzwischen habe ich realisiert, dass ich Süßem hauptsächlich in Gesellschaft nur schwer widerstehen kann. So gibt es neben dem Gesundbleiben für mich noch einen Vorteil der Kontaktverbote.

▶           Zitat der Woche:

„Wenn man nicht selbst einkaufen geht, sind die anderen schuld, wenn man etwas Süßes oder Kaffee zu Hause hat und sich nicht ans Fasten halten kann.“ – Logische Schlussfolgerung

▶           Aufmunterung der Woche:

„Wir stehen das zusammen durch!“ – Ansage vom Freund sowohl zum Fasten als auch zu Corona