13.11.2018

Hitze und Trockenheit stressten die Bestände

Foto: pixabay

Das Kartoffeljahr 2018 wird wohl noch vielen lange in Erinnerung bleiben. Außergewöhnlich spät gestartet, extrem schnelle Jugendentwicklung und Bestandesschluss und dann ab Juni Trockenheit, Hitze und kontinuierlich zurückgehende Bestände. Im Versuchswesen kann man aber auch solchen Jahren positive Seiten abgewinnen, da die Sorten dann ihre wahre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen müssen. Wie das nun im Einzelnen aussah, stellt Peter Lövenich, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, in der Auswertung der Sortenversuche vor.

Mehr in LZ 46-2018 ab S. 14