07.08.2019

Messner übernimmt Umweltbundesamt

Foto: imago

Das Umweltbundesamt (UBA) wird mit Beginn des kommenden Jahres unter neuer Leitung stehen. Wie das Bundesumweltministerium am Mittwoch vergangener Woche mitteilte, wird der Nachhaltigkeitsforscher Prof. Dirk Messner am 1. Januar die Nachfolge von Maria Krautzberger antreten, die sich in den Ruhestand verabschiedet. Der designierte UBA-Präsident ist derzeit Direktor des Institute for Environment and Human Security an der Universität der Vereinten Nationen in Bonn und fungiert als Ko-Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen der Bundesregierung. Bundesumweltministerin Svenja Schulze sieht in dem Nachhaltigkeitsforscher den „richtigen Mann zur richtigen Zeit“. Messmer habe sich als Wissenschaftler und Politikberater im Bereich Nachhaltigkeit national und international Anerkennung erworben. Umweltpolitik sei mehr denn je auf globale Expertise und Vernetzung angewiesen, denn mit dem Klimawandel und dem Artensterben seien auch die größten Herausforderungen der Gegenwart globaler Natur. Krautzbergers Nachfolger ist 1962 geboren und war von 2003 bis 2018 Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE). Neben der Tätigkeit an der Universität der Vereinten Nationen hat Messmer auch eine Professur an der Universität Duisburg-Essen inne. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt den Ministeriumsangaben zufolge auf der nationalen und internationalen Nachhaltigkeitsforschung, die ökologische, ökonomische und soziale Fragen miteinander verbindet.