21.09.2022

Öko-Landbau vor der Haustür

Foto: Meike Siebel

Am vorletzten Wochenende sind die Aktionstage Ökolandbau NRW zu Ende gegangen. Eine der auch an den letzten paar Tagen von vielen Bio-Betrieben noch zahlreich angebotenen bunten und geschmacksintensiven Veranstaltungen war am 9. September eine Führung über und durch den Leyenhof, einen Bio-Betrieb in Bonn. „Kommt mit auf eine spannende Führung über den Leyenhof. Erkundet die Hintergründe des Gemüsebaus nach den Richtlinien von Bioland und informiert euch über den ökologischen Landbau in eurer Region“ – dieser Aufforderung, zu finden im Eventkalender der Aktionstage Ökolandbau NRW, waren rund 15 Bonnerinnen und Bonner – vom Kleinkind bis zum Jungsenior – auf den Leyenhof gefolgt, um sich von Betriebsleiterin Vicky Jacobs über die Flächen und durch das Gewächshaus führen zu lassen.

Seit mehr als 30 Jahren wird der Obst- und Gemüsebaubetrieb, der im Bad Godesberger Ortsteil Friesdorf am Rande des Kottenforstes liegt, ökologisch bewirtschaftet, von Beginn an vermarktet die Betriebsleiterfamilie ihre Erzeugnisse unter dem Bioland-Siegel. Was es damit auf sich hat, welche Besonderheiten es im ökologischen Gartenbau gibt und warum sich die Produkte über die Direktvermarktung und Bio-Kisten gerade in urbanen Lagen besonders gut vermarkten lassen, das erfuhren die Besucherinnen und Besucher in dem eineinhalbstündigen Rundgang im Austausch mit Vicky Jacobs und ihrem Onkel Helgo Schmidt.

Meike Siebel, Landwirtschaftskammer NRW