02.02.2022

Tierwohl-Schweinefleisch wenig gefragt

Foto: landpixel

Zurückhaltend beurteilen Wissenschaftler des Thünen-Instituts die internationalen Marktchancen von deutschem Schweinefleisch, das unter höheren Tierwohlstandards produziert wurde. Zwar könne das Exportpotenzial für hiesiges Tierwohl-Schweinefleisch nicht abgeschätzt werden, da noch verschiedene Verbraucheruntersuchungen ausstünden. Erste Ergebnisse wiesen allerdings bereits darauf hin, „dass die Vermarktung deutschen Tierwohl-Schweinefleisches auf internationalen Märkten eine Herausforderung darstellen wird“, so Dr. Inken Christoph-Schulz und Rebecca Derstappen vom Thünen-Institut für Marktanalyse. Im Rahmen der von den beiden Forscherinnen gemeinsam mit Institutsleiter Prof. Martin Banse erarbeiteten Studie wurden in Italien, Polen, Japan und Südkorea Experteninterviews mit Wissenschaftlern sowie Im- und Exporteuren von Schweinefleisch durchgeführt. Die Experten hätten dabei angegeben, dass Tierwohl in allen vier Ländern eher eine untergeordnete Rolle spiele. Zwar sei betont worden, dass die jüngere Generation in Italien und Polen an dem Thema inte­ressiert sei. Dennoch werde das Wissen der Bevölkerung über Tierwohl als sehr begrenzt angesehen.