04.07.2020

Tipps für die Tiergesundheit von Mutterkühen bei Hitzestress

Die zwei letzten Jahre waren schwierig für die Mutterkuhhalter, geprägt durch große Hitze, Trockenheit und Futterknappheit. Worauf Halter angesichts dieser veränderten Bedingungen achten und wie sie die Herden versorgen sollten, erläutert Werner Baumgarten, Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel.

Foto: Werner Baumgarten

In einer Hitzeperiode ist die Wasserversorgung der Mutterkuhherde von größter Bedeutung. Eine Auswertung von 91 Betrieben, 2003 in Brandenburg vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung durchgeführt, zeigte, dass nicht nur der Schatten entscheidend ist für das Wohlergehen der Mutterkühe. Vielmehr ist die Wasserversorgung von größter Bedeutung. Grundvoraussetzung für eine ausreichende Versorgung mit Trinkwasser ist eine Anzahl von Tränkestellen, angepasst an die Größe der Herde, denn: Ranghöhere Tiere saufen zuerst und ziehen dann weiter. Die rangniederen Tiere ziehen dem Herdentrieb folgend ebenfalls weiter, sodass die Gefahr besteht, dass diese Tiere unzureichende Wassermengen aufnehmen.

Lesen Sie mehr in LZ 27-2020, S. 38


Anzeige

 

 

 

 

Die LZ Rheinland ist Medienpartner für die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort. Wir laden unsere Leser und Besucher unserer Website ein, sich den Internetauftritt unter www.kamp-lintfort2020.de anzuschauen. Dort finden Sie auch die Informationen rund um die Veranstaltungen auf dem Forum Landwirtschaft des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV). Hier gibt es „Landwirtschaft für jeden Geschmack“.

 

Service

Quicklinks

Das Landfrauentelefon

All Hentai games https://dtsmusic.top/ Foot Fetish