09.08.2022

Wilhelm Neu verabschiedet

Foto: Dr. Elisabeth Legge

18 Jahre lang war er Kreislandwirt im Kreis Wesel und 16 Jahre Vorsitzender der Kreisbauernschaft Wesel. Wilhelm Neu, Landwirt aus Hamminkeln-Brünen, hat zwar bereits seit einigen Jahren diese Ehrenämter nicht mehr inne, aber aufgrund der Coronapandemie wurde er erst jetzt offiziell verabschiedet. Rund 100 Gäste aus dem Berufsstand, der Politik und der Verwaltung waren dazu am Mittwoch vergangener Woche nach Hamminkeln gekommen.

Karl Werring, Präsident der Landwirtschaftskammer NRW, wies in seiner Laudatio auf das große Engagement Wilhelm Neus bei der Landwirtschaftskammer hin. Über 30 Jahre sei er ehrenamtlich für die landwirtschaftliche Selbstverwaltung tätig gewesen. So war er seit 1990 Ortslandwirt von Brünen, seit 1996 gewähltes Mitglied der Kreisstelle Wesel der Landwirtschaftskammer. 2002 wurde er Kreislandwirt und war seit 2002 auch Mitglied im Hauptausschuss der Landwirtschaftskammer. Zu seinen Hauptaktivitäten im Kreis Wesel habe die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und die Gründung der Trinkwasserkooperation gezählt, sagte Werring. Außerdem habe Neu federführend bei der Entwicklung des Lippe-Auen-Konzeptes und bei der Lippe-Vereinbarung mit gewirkt. Ein ganz besonderes Anliegen sei ihm auch immer die Reduzierung des Flächenverbrauchs gewesen. Als Mitglied im Hauptausschuss habe er maßgeblich an vielen Entwicklungen und Veränderungen mitgewirkt. „Wilhelm Neu ist ein Mann, mit dem man am Ende zäher Verhandlungen zu einem einstimmigen Beschluss kommen kann, den er dann auch konsequent und absolut zuverlässig vertritt. Es ging und geht ihm immer um das Wohl der Bauern und ihrer Familien auf den Höfen“, hielt Werring in seiner Laudatio fest. Für sein außerordentliches Engagement für den landwirtschaftlichen Berufsstand verlieh ihm der Kammerpräsident die Goldene Plakette der Landwirtschaftskammer NRW.

Bernhard Conzen, Präsident des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV), bedankte sich bei Wilhelm Neu für sein großes Engagement in der Kreisbauernschaft Wesel, dessen Vorsitz er von 2002 bis 2018 innehatte, sowie im RLV-Vorstand. Von 2008 bis 2017 war der Brüner Landwirt RLV-Vizepräsident. In seiner

berufsständischen Arbeit habe sich Neu insbesondere dem Thema Milch gewidmet, betonte Conzen. So sei er viele Jahre lang Vorsitzender des RLV-Fachausschusses „Milch“ gewesen und habe die Position des Fachausschusses auch im Fachausschuss des Deutschen Bauernverbandes vertreten. Darüber hinaus habe sich Neu aber auch in besonderer Weise umweltpolitischen Fragestellungen gewidmet. Ganz oben habe für ihn dabei die Abwehr überzogener Anforderungen an den landwirtschaftlichen Berufsstand gestanden. Conzen bedankte sich bei Wilhelm Neu für seine engagierte und höchst kollegiale Zusammenarbeit im Präsidium und im Vorstand des RLV: „Wilhelm Neu hat sich bei seinem ehrenamtlichen Engagement immer durch große Einsatzbereitschaft, aber auch durch Verlässlichkeit in den schwierigen Situationen ausgezeichnet.“

el