19.01.2022

Zehn Tage digitale IGW

Leider ist es auch dieses Jahr nicht möglich, zur IGW nach Berlin zu fahren. Doch die Landfrauen in Nordrhein-Westfalen werden die Grüne Woche nicht einfach ausfallen lassen. Statt des bereits vorbereiteten Präsenzauftritts in der NRW-Halle werden die Rheinischen Landfrauen und ihre Kolleginnen aus Westfalen nun zehn Tage an der digitalen IGW beteiligt sein.

Dabei dreht sich alles um die Möhre: Über die sozialen Medien und den gemeinsam mit dem Westfälischen LandFrauenverband (wllv) betriebenen Youtube Kanal „LandFrauenNRW“ werden Verbraucher allerlei Informationen und Unterhaltsames rund um das regionale Superfood geliefert bekommen. Anbau, Lagerung, Sorten und Haushaltstipps zur gelben Rübe sollen ein breites Publikum ansprechen. Wer beispielsweise wissen möchte, wie aus schlappen Möhren wieder knackige werden, bekommt darauf in Kürze die Antwort.

„Für uns ist die Möhre das ideale Gemüse“, erklärt Monika Dahmen, 2. Vizepräsidentin des Rheinischen LandFrauenverbandes (RhlV). Zusammen mit Gisela Hilgers-Huppertz vertritt sie das Rheinland in der zuständigen Arbeitsgemeinschaft (AG IGW). Punkten konnte die Möhre als regional ganzjährig verfügbares Gemüse nicht nur mit der Klimafreundlichkeit. „Wir wollen ja kein Gemüse aus Asien vorstellen“, unterstreicht Monika Dahmen. Die Arbeitsgemeinschaft möchte auch erstaunliches Wissen rund um die Möhre vermitteln. Wer denkt bei dem Gemüse schon da­ran, dass sein Farbstoff auch in der Arznei- und Lebensmittelindustrie eingesetzt wird, zum Beispiel in Säften, Butter und Wurstwaren?

„Wir haben die Ernte und eine Studenten-WG bei der Verarbeitung und dem Kochen digital begleitet“, erzählt  Monika Dahmen. Natürlich geht es bei einem so vielfältigen Gemüse auch um Rezepte. In Zusammenarbeit mit „Landgemachtes“ ist ein Rezeptheft erarbeitet worden. Es werden zehn Posts in den Tagen der digitalen IGW präsentiert, mit sehr vielen Tipps und Infos rund um das Supergemüse Möhre.

Die Organisatorinnen freuen sich auf reges Interesse an den digitalen Inhalten, sodass der Messeauftritt, auf den sie so lange und intensiv hingearbeitet haben, auch online ein voller Erfolg wird. Bei der Auftaktveranstaltung am 21. Januar werden die Akteurinnen alle zu sehen sein. Ab dem 22. gebe es dann täglich Posts, gibt Monika Dahmen einen Ausblick.

ke