Die Europäische Kommission hat Deutschland aufgefordert, die Mittel für die geplanten Öko-Regelungen (Eco-Schemes) in Rahmen der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) „anzupassen“. Wie die Brüsseler Behörde in dem vorliegenden „Beobachtungsschreiben“ zum deutschen GAP-Strategieplanentwurf feststellt, reichen diese nicht aus, „um das für Öko-Regelungen vorgesehene Minimum von 25 % der Direktzahlungen einzuhalten“. Darüber hi­­naus müssten bestimmte Elemente des guten landwirtschaftlichen und ökologischen Zustands (GLÖZ) präzisiert werden. Moniert wird beispielsweise, dass die GLÖZ 3 – Schutz des Grundwassers gegen Verschmutzung – komplett fehle. Zudem soll Berlin der Kommission zufolge „substanziellere Begründungen“ für bestimmte Maßnahmen nachliefern.

Mehr lesen Sie hier

Aktuelles

Advertorial

Advertorial: Entwicklung des landwirtschaftlichen Grundstücksmarktes in Bezug auf den Ausbau von PV-Freiflächen Anlagen

Die deutliche Tendenz der Bundesregierung, den Ausbau erneuerbarer Energien weiter zu forcieren, in Ergänzung mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz - EEG 2021, führt zu einer erheblichen Ausweitung von ... [weiter]
Land & Familie

Geschwister gerecht erziehen

Während meiner ersten fünf Lebensjahre war ich das jüngste von fünf Kindern. Trotzdem wurde ich nicht verwöhnt, denn in den 1950er- und 1960er-Jahren herrschte ein sehr bescheidener Lebensstandard. ... [weiter]
Politik + Aktuelles

Rückmeldung zu deutschem GAP-Strategieplan

Die Europäische Kommission hat Deutschland aufgefordert, die Mittel für die geplanten Öko-Regelungen (Eco-Schemes) in Rahmen der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) „anzupassen“. Wie die Brüsseler ... [weiter]
Land & Familie

„Stunde der Gartenvögel“ bringt überraschende Ergebnisse

„Einige Überraschungen“ hat die 18. „Stunde der Gartenvögel“ gebracht, die der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) am zweiten Maiwochenende ... [weiter]
Hof und Feld

Werden Maßnahmen gegen Fusarium notwendig?

Die trockene Witterung in vielen Teilen von NRW hat allgemein zu einer geringen Entwicklung von Krankheiten in Weizen und Triticale geführt. Welche Möglichkeiten bieten sich dort, wo noch keine ... [weiter]
Politik + Aktuelles

Ende für Biokraftstoffe vom Acker

Der Verzicht soll neue Anbauflächen für Nahrungs- und Futtermittel schaffen Geht es nach dem Bundesumweltministerium mit Steffi Lemke an der Spitze, soll die Verwendung von Biokraftstoffen aus ... [weiter]
Land & Familie

Sparsame Wasserversorgung im Garten

Viele Pflanzen im Garten brauchen Unterstützung bei der Wasserversorgung, denn in trockenen Zeiten, wie wir sie in den vergangenen Jahren oft auch in Teilen des Rheinlands erlebt haben, sind sie auf ... [weiter]